EIN OUTFIT UND EIN MENÜ FÜR EINEN GEMÜTLICHEN SAMSTAG!

Ich mag es, das Outfit für einen gemütlichen Samstag locker zu halten, weil ich immer herumlaufe, um zu kochen oder zu putzen. 

Ich habe diese tolle Tunika von Bogner Fire + Ice bekommen und beschlossen, sie gestern zu tragen. Die Tunika ist locker geschnitten und aus einem ganz dünnen Stoff, sodass sie perfekt für drinnen oder draußen ist.   

Ich habe einen Pfirsich-Caprese-Salat, würzigen, gegrillten Wolfsbarsch und knusprige Bratkartoffeln mit Paprika Mayo gemacht. Der Salat schreit nur nach Sommer wegen der frischen süßen Pfirsiche, kombiniert mit Tomaten und Basilikum. 

Probiert diese Rezepte aus und teilt mir eure Meinung mit.

Ich habe diese tolle Tunika bei https://www.bestsecret.com/entrance/index.htm
gesehen und da diese um 70% preisreduziert war sofort gekauft.
Kennt Ihr Bestsecrets? Hier kann man nur auf Einladung einkaufen. Man bekommt Designermode und vieles mehr mit einem riesigen Preisnachlass.

Wer mal reinschauen möchte hier habe ich einen Einladungscode für euch:  BHH-9YH-7AC

Dieser Caprese-Pfirsichsalat sieht nicht nur gut aus, er ist gesund und lecker

Pfirsich Caprese Salat


3 Pfirsiche in Spalten
Rucola
Mozzarella
Kirschtomaten halbiert
Salz, Pfeffer
3 TL Olivenöl
3TL guten Balsamico

alles auf einer Platte gut vermischen.

Den Wolfsbarsch habe ich wieder in Backpapier gewickelt und auf den Grill gelegt.
Das Rezept findet ihr hier: https://seebymanu54.blog/2019/07/19/forelle-vom-grill-so-gelingt-sie-immer/

Die Paprika Mayo hat super zu den Kartoffeln gepasst.
Dafür verrührt ihr einfach Mayo mit 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Paprikapulver.

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen! Bitte hinterlasst mir Kommentare und Vorschläge im Feld unten! Folgt mir auf Instagram
https://www.instagram.com/see_bymanu/?hl=de

Granatapfeltarte

Einen wunderschönen, sommerhaften Guten Morgen meine Lieben ❤ ‚
Ich hoffe, ihr hattet einen genauso tollen Start ins Wochenende wie wir. Mit viel Sonne, Vögelgezwitscher, und lieben Menschen! Heute hat es geregnet und etwas abgekühlt.
So kann der Sommer weitergehen!

Also zeige ich heute ein Rezept für meine sommerhafte Lieblings-Tarte.
Sie geht ganz fix und schmeckt himmlisch!

Ich wollte eiiiigentlich erst eine herzhafte Caprese-Tarte machen, aber als ich Granatäpfel im Supermarkt gesehen habe, hab ich mich sofort umentschieden!
Also hab ich mir sofort einen Granatapfel mitgenommen, und mich für eine Granatapfel – Tarte entschieden! Allein schon weil die Kerne so eine wundervolle Farbe haben musste das sein ;D

Ich liebe Granatapfel-Kerne ❤ Sie haben dieses süß-säuerliche, aber nicht so stark wie Johannisbeeren! Und in der Kombi mit der Creme schmecken sie gekühlt einfach nur super im Frühling & Sommer! Leider hatte ich keine schöne Tarteform, diese hier werde ich beim nächsten Mal benutzen.

Ich zeige euch auch, wie ihr einen Granatapfeln entkernt, ohne das es so aussieht als hättet ihr gerade einen Massenmord begangen!

Rezept für Granatapfel-Tarte

  • 200g Mehl
  • 100g -120g Butter
  • 1 Ei
  • 2 TL Wasser
  • 50-60g Zucker
  • 1 Granatapfel
  • Mandelblättchen
  • 220g Mascarpone
  • 220g Frischkäse
  • 120g griechischer Vanille-Joguhrt
  • 4-6 EL Honig
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • Etwas Zitronenabrieb

Fangen wir zunächst einmal mit dem Granatapfel an! Als ich das erste Mal einen Granatapfel in der Hand hielt und drauf los gestochert habe um die Kerne rauszukriegen, hätte ich auch genauso gut den Granatapfel durch die Küche schmeißen können, ich hätte den selben Effekt erzielt. Eine Küche, voller rote Flecken, kein einziger ganzer Granatapfelkern, und ein Gesamtbild wie nach einem Mord.

Viel zu spät bin ich auf das ultimative Hilfsmittel gestoßen: Wasser! Es ist so simpel, und doch genauso genial wie idiotensicher! Ihr halbiert vorsichtig den Granatapfel und tunkt die Stücke in eine Schüssel Wasser. So könnt ihr dann mit den Händen vorsichtig die Kerne rauslösen. Das tolle ist, dass die Kerne untergehen und die weißen Überreste auf der Wasseroberfläche schwimmen! Just Awesome!

Die könnt ihr euch dann erstmal beiseite stellen, denn jetzt geht es an den Tarte-Boden! Hierzu werden alle Teig-Zutaten gut miteinander zu einem Mürbeteig verknetet und anschließend für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt.

Diesen dann in die Form legen und einen Rand hochziehen. Bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen bis er schön goldbraun ist.

Diese Förmchen haben es mir auch angetan!

Die Förmchen habe ich euch hier verlinkt: http://www.amazon.de/shop/seebymanu
Ihr findet sie unter ALLES für die Küche!

Den lassen wir jetzt ein bisschen abkühlen, bei mir ist er schon von alleine super aus der Formen „gefallen“ ohne das ich nachhelfen musste! Also können wir schon mal die leckere Creme-Füllung zubereiten. Hierzu werden einfach alle Creme-Zutaten bis auf die Granatapfelkerne miteinander gut vermischt, und in den abgekühlten Tarte-Boden gefüllt.
YUMMY ❤

So meine Lieben! Ich hoffe euch hat mein Granatapfel-Tarte Post gefallen! Ich bin schon ganz gespannt auf eure tollen Tarte / Torten Kreationen! Postet sie gern auf Insta und verlinkt mich https://www.instagram.com/see_bymanu/?hl=de

Ich wünsche euch noch ein wunderschönes, sonniges Wochenende meine Cheris! Ich hab euch lieb, und bin dankbar das ihr hier bei mir seid ❤

Lavendel – Honig Eiscreme

Kürzlich habe ich den Film “ Wenn Liebe so einfach wäre zum 20. Mal gesehen. Es ist einer meiner Lieblingsfilme und jedes Mal, wenn ich ihn mir ansehe, möchte ich Lavendel-Honig-Eis … und den Gourmet-Laden, den Meryl Streep besitzt, und das Haus usw. usw. usw.

Ich habe eine Eismaschine welche ich in diesem jahr noch nicht benutzt habe, deshalb habe ich beschlossen, das Lavendel-Honig-Eis über das Wochenende auszuprobieren. 
Ich schnitt Lavendel von meinem Busch auf der Terrasse und verwendete lokalen Honig, was meiner Meinung nach einen Unterschied macht. Dieses Eis ist sehr reichhaltig und cremig mit dem schönen Geschmack von Lavendel. Es fühlt sich an wie das perfekte erfrischende Sommerdessert. 

Ich habe frische Eier aus der Region verwendet und das Eis mit frischem Lavendel garniert.

Milch, Honig und Lavendel erhitzen, bis sie leicht kochen.

Die Mischung nach dem Einweichen etwa 5 Minuten lang abseihen.

Die Eier werden mit dem Zucker geschlagen und dann mit einer zusätzlichen Tasse Sahne wieder in die Milch gegeben.

Alles wird in eine Eismaschine gegeben und so sieht es aus. Ich habe das Eis vor dem Servieren einige Stunden lang wieder in den Gefrierschrank gestellt, damit es fester wird.

Lavendel – Honig Eiscreme

2 Tassen Milch
1 Tasse Lavendel
1 Tasse Zucker
5 Eier
1 Becher Sahne
1 Tasse Honig

Ich hoffe, ihr hattet alle eine tolle Woche! Ich kann nicht glauben, dass es schon Mitte August ist … der Sommer vergeht so schnell!

Ich würde gerne wissen, was ihr von diesem Beitrag haltet !! Bitte hinterlasst eure Kommentare im Feld unten und vergesst nicht, mir auf Instagram https://www.instagram.com/seebymanu zu folgen . 

Vielen Dank für euren Besuch im Blog!