Osterbrot

Hier ist das Rezept für mein leckeres Osterbrot!

Zutaten:

250 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
80 g Zucker
520 g Mehl
50g Zucker
1/2 TL Salz
1 Ei
150 g Rosinen
50g Mandelblättchen.

Milch erwärmen und Hefe sowie Zucker darin auflösen.
Die anderen Zutaten bis auf Rosinen und Mandelblättchen zugeben und 3 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Rosinen und Mandeln von Hand unterkneten.
Teig abgedeckt eine Stunde gehen lassen. Teig teilen, 2 Kugeln formen und mit Eigelb in etwas Milch verrührt bestreichen.
kreuzweise einschneiden.
Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Brote 30 Minuten backen.

Wenn Ihr meine Rezepte nachmacht freue ich mich, wenn ihr mich mit #nikismuttikocht verlinkt.

Folgt mir auf Instagram unter @Seebymanu


Weißwurstsalat- nicht nur für Bayern!!!

Mit meinem heutigen Gericht sicherst Du Dir auf jeden Fall Pluspunkte bei allen Liebhabern der Weißwurst!!

Zutaten:

2 Laugenbrötchen
10g Schnittlauch
1 Salatherz
4 Weißwürste
150 g Schmand
100 g Radieschen
15ml süßer Senf
1 Gurke
100 g Buschbohnen
1 EL Weißweinessig
2 El Öl
Salz, Pfeffer

Heize den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze (200 °C Umluft) vor. Enden der Buschbohnen abschneiden und Bohnen quer halbieren. Bohnen in Salzwasser 25 Min. bissfest garen.

Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Salatherz halbieren, Strunk entfernen und Salatherz quer in 1 cm breite Streifen schneiden. Enden der Gurke abschneiden. Gurke längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel über einer kleinen Schüssel herausschaben und für das Dressing beiseitestellen.

Gurkenhälften in dünne Halbmonde schneiden. Gurkenhalbmonde und Salatstreifen in eine große Schüssel geben.

In einer kleinen Schüssel Schmand und süßen Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Laugenbrötchen in 1 cm breite Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 5 Min. im Ofen rösten, bis sie etwas braun und knusprig sind.

Mit einem scharfen Messer die Haut der Weißwürste anritzen und die Haut vorsichtig abziehen. Weißwürste in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Weißwurstscheiben darin unter häufigem Wenden von beiden Seiten 1 – 2 Min. braun braten.


Gurkenkerne mit 1 EL Öl, 1 EL Essig, Salz und Pfeffer pürieren. Radieschen grob hacken zugeben, und in die große Schüssel zum Salat geben. Bohnen zugeben, alles vermischen und mit Salz* und Pfeffer* abschmecken.

Salat auf Teller verteilen. Weißwurstscheiben darübergeben. Laugenscheiben mit etwas Dip bestreichen und mit der Hälfte des Schnittlauchs bestreuen. Restlichen Schnittlauch über den Salat streuen. Mit restlichem Dip genießen.

An Guadn!

Brokkoli-Pasta-Salat

Wir grillen auch im Winter und heute hatte ich so richtig Lust den Grill anzuschmeißen.

Und was gehört unbedingt zum Grillen dazu
Na ganz klar: ein Salat!
Da ich dazu neige, immer wieder die selben Salate zu machen,
habe ich mal wieder ein bisschen bei Chefkoch gestöbert und bin
fündig geworden. Das Dressing habe ich ein wenig abgewandelt
und heraus gekommen ist dieser unglaublich leckere
Brokkoli-Pasta-Salat, von dem sogar mein Mann richtig begeistert war.

Zutaten
Salat:
250g Nudeln
1 Brokkoli
6 Scheiben Serranoschinken
Dressing:
60g Mayonnaise
75g Saure Sahne
60ml Buttermilch
½ Bund Schnittlauch
½ Bund Petersilie
½ Bund Dill
Salz,
Pfeffer

Zubereitung

Die Nudeln in Salzwasser
kochen. Währenddessen den Brokkoli in feine Röschen teilen. Kurz
bevor die Nudeln fertig sind, die Brokkoli Röschen ebenfalls ins
Kochwasser geben und etwa eine Minute mit kochen. Nudeln und Brokkoli
abgießen und abkühlen lassen. Den Serrano etwa 10 – 15 Minuten im
vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) knusprig
backen. Abkühlen lassen und Stücke brechen. Für das Dressing Mayo,
saure Sahne und Buttermilch verrühren. Zwiebel und Kräuter sehr
fein hacken, dazugeben und miteinander vermischen. Mit Salz und
Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren Nudeln und Brokkoli mit
dem Dressing und dem Bacon mischen. Evtl. nochmal mit Salz und
Pfeffer abschmecken. 

Neben einem Steak
gab es noch frisches Brot nach diesem Rezept und selbstgemachtes
Zaziki:
Zutaten
500g griechischer Sahnejoghurt
3 mittelgroße Knoblauchzehen
¾ Gurke
1 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
Zubereitung
Die Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel
herausschaben. Den Rest grob raspeln, salzen und auf einem Sieb etwa
30 Minuten abtropfen lassen. Danach die restliche Flüssigkeit mit
einem Löffel auspressen.
Inder Zwischenzeit Knoblauch pressen (ruhig mit Schale) und mit den
restlichen Zutaten verrühren. Zum Schluss die Gurke zufügen und
alles mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren gut
durchmischen und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Lasst es euch schmecken!

Eure Manu, die jetzt ganz dringend bügeln muss.

Pfirsich Lambada Traum

Eigentlich gibt es bei uns ganz selten Kuchen. Ich hab bisher nicht so gern gebacken.
Aber wenn es nach meinem Mann geht, könnte es jeden Tag Kuchen geben 
In der letzten Zeit habe ich ihm öfter mal einen Kuchen gebacken. So auch in dieser Woche.
 Nur weil ich irgendwann doch mal auf meine Figur achten muss, heißt es ja nicht, dass er und ihr das auch tun müsst. Falls euch also die Lust zum Backen packt, dann kann ich euch diese Köstlichkeit nur ans Herz legen:

Zutaten
Teig:
300g Zucker
4 Eier
80ml Öl
170ml Mineralwasser
3 TL Backpulver
375g Mehl
Belag:
1 große Dose Pfirsiche
500ml Pfirsichsaft + 5 –
6 EL
500ml Maracujasaft
3 Pck. Puddingpulver, Vanille
100g Zucker
600ml Sahne
3 Pck. Sahnesteif
50g Zucker
200g Schmand
evtl. Schokoraspel

Zubereitung
Den Backofen auf 175°C
(Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eier, Zucker, Öl und Wasser
schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen, auf die Eiermasse
sieben und kurz auf höchster Stufe unterrühren. Den Teig auf einem
mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 20 – 25 Minuten
backen. Den ausgekühlten Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen
und mit Pfirsichsaft beträufeln. Die Pfirsiche abtropfen
lassen und alles (bis auf 3 Pfirsichhälften für die Deko) pürieren.
Pfirsich- und Maracujasaft in einem Topf mischen. 15 Esslöffel davon
abnehmen, mit Zucker und Puddingpulver verrühren. Saft aufkochen und
den Pudding zubereiten. Die pürierten Pfirsiche unterrühren, noch
heiß auf dem Boden verteilen und abkühlen lassen. Sahne mit Zucker und
Sahnefest steif schlagen. Schmand unterrühren
und die Creme auf dem Pfirsich-Pudding verteilen. Die restlichen Pfirsiche
in feine Scheiben schneiden und auf den Kuchenstücken verteilen. Vor
dem Servieren mit Schokoraspeln bestreuen.

Und während ich so langsam arbeiten muss, könnt ihr es euch heute Nachmittag mit einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee im Garten gemütlich machen 

🙂

Eure Manu

Käsehackbällchen mit Sahnechampignons und Kartoffelstampf

Hier kommt das perfekte Gericht für einen gemütlichen Abend. Unkompliziert in der Zubereitung und unheimlich gut im Geschmack verschönert es Dir Deinen Abend! Guten Appetit!

Zutaten:

150g Champignons
25 g Semmelbrösel
300g gemischtes Hackfleisch
2 Möhren
200g Sahne
50ml Milch
10g Butter
1 Zwiebel
500g Kartoffeln
1 Frühlingszwiebel
50g geriebener Käse
etwas Öl
Salz, Pfeffer, Paprika

Hackfleisch, Semmelbrösel, 1/2 in Würfel geschnittene Zwiebel und geriebenen Käse vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika abschmecken.
Kleine Klößchen formen.

Karotten und Kartoffeln schälen, grob würfeln und in Salzwasser kochen.


Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Champignons halbieren. Die restliche halbe Zwiebel würfeln und mit den Hackbällchen in Öl anbraten.
Champignons zugeben und ca. 3 Min. mitbraten. Sahne zugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Kartoffeln und Möhren abgießen, Frühlingszwiebelringe zugeben mit 50 ml Milch, 10 g Butter, Salz und Pfeffer zu einem Kartoffelstampf verarbeiten.

Alles anrichten und schmecken lassen!

Schmandkuchen mit Mandarinen und Kokoshaube

Diese Woche war ganz schön viel los, bei diesem tollen Wetter habe ich angefangen, meine 44 Fenster zu putzen. Die Männer haben begonnen den Garten zu richten.

Dafür gab es als Belohnung dann den ersten Kuchen auf der Terrasse!

Optisch macht der Kuchen vielleicht nicht viel her und sehr fotogen ist er leider auch nicht, aber er hat wirklich unglaublich gut geschmeckt. Und wer auf Kokosmakronen steht, der wird diesen Kuchen lieben:

Zutaten
Teig:
60g weiche Butter
75g Zucker
1 Pck. Vanillezucker (oder1 TL Vanilleextrakt)
2 Eier
100g Mehl
1 TL Backpulver
25g Speisestärke

Belag:
2 Dosen Mandarinen
250g Schmand
1 Pck. Dessert-Soße Vanillegeschmack zum Kochen
80g Zucker

Kokosstreusel:
100g Kokosraspel
50g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 EL Milch

ZubereitungBackofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen.
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Jedes Ei einzeln zufügen.
Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, sieben und kurz unterrühren.
Springform (26cm) mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und auf mittlerer
Schiene etwa 12 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit Schmand mit Dessert-Soße und Zucker verrühren.
Mandarinen abtropfen lassen und auf dem vorgebackenen Boden verteilen.
Die Creme darüber streichen und etwa 15 Minuten weiterbacken.
Für die Kokosstreusel die Kokosraspel mit den restlichen Zutaten vermischen und auf den Kuchen streuen.
Weitere 20 Minuten backen und vollständig auskühlen lassen.

Schweinemedaillons in Kräuterseitlingsrahm mit Klößen

Heute wird es bodenständig.
Wenn Ihr nicht viel Zeit zum kochen habt und trotzdem Eindruck schinden möchtet dann probiert dieses Rezept!

In 20 Minuten fertig bekommen dies auch ungeübte Hobbyköche auf den Tisch!

Zutaten:

250g Schweinefilet
1/2 Packung Kloßteig
150g Gemüsemix ich hatte Lauch, Möhre Champignons geputzt und in Scheiben
100 g Kräuterseitlinge
200g Sahne
etwas Muskat, Paprika, Salz, Pfeffer, Worcester Soße
1 Frühlingszwiebel
1 EL Öl

Zubereitung:

Erhitze reichlich Wasser im Wasserkocher. In einen großen Topf reichlich heißes Wasser füllen, salzen und zum Kochen bringen. Weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebel getrennt voneinander in feine Ringe schneiden. Schweinefilet waagerecht halbieren, sodass 4 gleich große Medaillons entstehen, salzen und pfeffern. Kräuterseitlinge in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Aus dem teig Klöße formen, in das kochendes Wasser geben und kurz aufkochen lassen. Anschließend Hitze reduzieren und 8 – 10 Min. bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

In einer großen Pfanne 1 EL Öl bei mittlerer Hitze erwärmen und Schweinefilets ca. 3 – 4 Min. rundherum scharf anbraten, bis die Medaillons leicht rosa sind. Anschließend das Fleisch aus der Pfanne nehmen und kurz beiseitestellen. In derselben Pfanne weißen Teil der Frühlingszwiebel, Kräuterseitlinge und den Mix aus Champignons, Lauch und Karotten erhitzen und für 3 – 4 Min. anbraten.

Pfanneninhalt mit 50 ml Wasser, Sahne, Muskat, Paprika und Worcestersoße ablöschen und für weitere 2 – 3 Min. köcheln lassen, bis die Soße etwas eingedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Schweinefilets kurz vor dem Servieren zu dem Pilzrahm geben und erwärmen. Die Klöße vorsichtig abgießen oder mit einer Schöpfkelle herausnehmen. Klöße auf Teller verteilen, Schweinefilets dazu anrichten und mit dem Pilzrahm übergießen. Mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebel garnieren.


Guten Appetit!
Ich freue mich immer über einen Kommentar wenn ihr meine Rezepte nachkocht!
Verlinkt mich gern auch auf Instagram: seebymanu

Dieses Rezept musst Du probieren!!! Huhn in Mangososse

Ich habe nach schnellen, aber leckeren Rezepten gesucht und fand dieses für Huhn mit Kokos-Mango-Sauce! Es ist das ideale Rezept für eine schnelle Abend Mahlzeit, weil die Vorbereitungszeit nicht mehr als dreißig Minuten dauert und es wirklich sehr lecker ist!

Falls was übrig bleibt ( was ich nicht glaube) kann man es für das Mittagessen am nächsten Tag haben!
Ich verspreche, du wirst dieses Rezept lieben!
Ich erwarte, dass alle heute Abend dieses großartige Rezept für das Abendessen machen!


Zutaten:

500 g Hähnchenbrustfilet
1 Paprika
1 Mango
1/2 Dose Kokosmilch
1 Glas Asia Süß-sauer
Salz, Pfeffer
2 TL Kokosöl

Hähnchenbrust würfeln und in Kokosöl anbraten. Salzen, pfeffern. Paprika auch würfeln und kurz mit anbraten.
Die Mango schälen und mit der Kokosmilch pürieren.

Das Glas Asia Süß-sauer zum Fleisch geben.
Das Mangopüree zugeben und abschmecken.

Dazu Reis!

Bitte lasst mich wissen, wenn ihr dieses Rezept macht und wenn ihr mehr Beiträge wie diese sehen möchtet! I
Ich schätze euer Feedback sehr!
Folgt mir gern auf Instagram: @seebymanu

Schon wieder Essen: Suppenwürzpaste selbst gemacht

Eigentlich wollte ich euch meine Frühlingsdeko zeigen!

Aber ich hab mich dazu entschlossen, euch SCHON WIEDER ESSEN zu zeigen. Denn ich habe vor kurzem auf Instagram ein Bild gezeigt und erwähnt, dass ich wieder Suppenwürzpaste frisch zubereite und da kamen so viele Bitten und Anfragen danach, dass ich euch heute verraten werde, wie ich das mache.

Ich habe ein Thermomix Rezept, welches ich für mich etwas abgewandelt habe. Und nein, ich habe keine Kooperation mit Vorwerk und ich werde auch nicht bezahlt oder gesponsert, ich bin einfach nur eine überzeugt von diesem Gerät. Man kann die Paste auch selbst einkochen, da muss man allerdings kräftig rühren damit nichts anbrennt.
Mein Rezept ist nicht vegan, da ich immer noch 50g Parmesan dazugebe, den ich im ersten Schritt noch vor dem Gemüse im trockenen Thermomix auf Stufe 10/10 Sekunden zerkleinere. Wir mögen das gerne, man kann ihn natürlich auch weglassen. Auch kann man mit dem Weißwein variieren oder nur Wasser dazugeben.

Die Konsistenz und Farbe der Gewürzpaste variiert je nach Zutaten. Beim ersten Versuch hatte ich anteilig viele Karotten und Tomaten und die Suppenwürze war knallorange. Jetzt schaue ich drauf, dass Staudensellerie, Zucchini, Peterwurzel oder ähnliches überwiegen und nicht zu viele Karotten drin sind. Obwohl das im Grunde egal ist, schmecken muss es ja und in Cremesuppen z.B. verdünnt sich das ohnedies gut.

Karamelisierte Zitrusfrüchte für Cocktails oder zum backen!

Werbung / Dieser Beitrag enthält Affiliate Links}

Spoiler!!! Diese leckeren karamellisierten Zitrusfrüchte sind Teil  Den musst du definitiv probieren!
Heute hab ich euch ein kleines, schnelles „How To“ mitgebracht, mit dem ihr Zitrusfrüchten einen kleinen extra Kick verpassen könnt.

Karamellisierte Zitrusfrüchte

Karamellisierte Zitrusfrüchte sind eine wunderbare Begleitung zu Getränken, Gebackenem oder auch einfach pur. Jeder, der schon mal eine karamellisierte Grapefruit zum Frühstück hatte, weiß wovon ich rede.
Die Zubereitung ist ganz einfach:

  • die Früchte dürfen nicht zuviel Flüssigkeit enthalten. Sie sollen saftig sein, aber nicht zu sehr. Der Zucker löst sich sonst zu schnell auf, um sich karamellisieren zu lassen. Schneide die Früchte in Scheiben und leg sie für 10-15 Minuten zwischen zwei saubere Küchenhandtücher, so kann die übermäßige Flüssigkeit aufgesaugt werden.
  • schneide die Früchte, bevor du sie karamellisierst.
  • nachdem du den Zucker auf die Frucht gegeben hast, solltest du sofort anfangen mit dem Karamellisieren. Also immer eine Scheibe nach der anderen, sonst hat sich der Zucker bereits aufgelöst.

Ich persönliche benutze am liebsten solch einen kleinen Bunsenbrenner, um die Früchte zu karamellisieren.

https://amzn.to/3qqyOLE




Das geht schnell und einfach. Alternativ dazu kannst du es auch im Ofen machen, wenn er eine Grillfunktion hat. Hier kochen die Früchte allerdings zu sehr und es besteht die Gefahr, dass die Zuckerkruste nicht richtig fest wird.

Zutaten

  • 1 Grapefruit Blutorange, Orange oder ein paar Kumquats
  • 1-2 TL Zucker pro Frucht

Anleitungen

  • Schneide die Frucht in Viertel oder Scheiben.
  • Lege sie flach auf ein sauberes Küchentuch und decke sie mit einem weiteren Tuch ab.
  • Lass sie ca. 10-15 Minuten trockenen und tupfe die überflüssige Flüssigkeit ab.
  • Leg ein Backblech oder eine feuerfeste Form mit etwas Backpapier aus und lege die Früchte darauf.
  • Gib auf jede Scheibe etwas Zucker und karamellisiere sie wie folgt:

Mit dem Küchenbrenner

  • Karamellisiere jede Scheibe direkt nachdem du den Zucker darauf gestreut hast, in dem du ihn mit kleiner Flamme schmelzen lässt, bis er leicht goldbraun wird und anfängt leicht zu blubbern.

Im Ofen

  • Stell die Grill Funktion deines Ofens an. Gib das Backblech mit den gezuckerten Früchten in den Ofen und lasse sie karamellisieren, bis der Zucker geschmolzen und leicht Braun ist.
  • Bevor du die Früchte verwendest, lass sie abkühlen und den karamellisierten Zucker fest werden.

Hast Du mein Rezept ausprobiert?
Dann zeig’s mir auf Instagram und markiere mich mit
@see_bymanu_keine_ist_wie_ich

Hast Du Fragen zum Rezept? Dann schreib mir!

Grapefruit, Blutorangen oder Kumquats?

Du kannst alle Zitrusfrüchte, sowie den Zucker deiner Wahl verwenden. Ich nehme am liebsten Rohrzucker. Der ist intensiver und aromatischer als normaler Zucker. Nur Kokosblütenzucker eignet sich nicht zum karamellisieren, er wird zu bitter.

XOXO
Eure Manu

{Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn du auf diese Links klickst und Produkte, welche ich empfehle auch kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für dich an.}