Ofenlachs in Spinat-Sahnesoße

Es gibt heute mal Fisch und zwar einen meiner Lieblingsfische, den Lachs. Mit Spinat und einem lecker Sößchen und ganz einfach gekocht. Vielleicht trifft das ja auch deinen Geschmack? Ich liebe es auf jeden Fall sehr.

Ich liebe nicht nur den Geschmack und seine Konsistenz, sondern auch die vielfältigen Möglichkeiten bei der Zubereitung. Man kann ihn in der Pfanne braten , er schmeckt ganz toll vom Grill und gelingt fast immer perfekt, wenn er im Ofen gegart wird.

Bei meinem heutigen Rezept bereite ich den Lachs im Ofen zu bei 180 Grad Ober/-Unterhitze zu. Ofenlachs wird einfach wunderbar zart und schmeckt wirklich herrlich. 😀

Den Ofenlachs serviere ich mit einer sehr leckeren Sauce aus Mascarpone und Sahne. An die Sauce gebe ich angeschwitzte Schalotten, Knoblauch und Blattspinat sowie gebratene Süßkartoffelwürfel.

Ein paar Zitronenscheiben, auf die das Lachsfilet gebettet wird und einige angeröstete Cashewkerne, kommen noch dazu und dann hat man wirklich ein richtig schönes Essen auf dem Tisch stehen.

Als Beilage kannst du sehr gut Salzkartoffeln oder Reis servieren und wenn es ganz unkompliziert sein darf, dann macht sich ein Baguette auch sehr gut. Damit kann man am Ende auch die letzten Reste der cremigen Sauce aufnehmen. Das ist immer sehr wichtig!

Nun hoffe ich sehr, dass dir mein Ofenlachs mit Spinat, Zitrone und cremiger Sauce auch gut gefällt und das ich dich zum Nachkochen animieren konnte. Für diesen Fall würde ich mich wieder sehr über eine Bewertung des Rezeptes freuen und natürlich freue ich mich auch immer über deinen Kommentar zum Rezept bzw. der Rezeptidee. Dankeschön dafür. 🙂

Zutaten:

  • 3 Lachsfilet (a 150 g) oder eine Lachsseite
  • 180 g Süßkartoffel, in 1 cm Würfel gewürfelt
  •  400 g Blattspinat
  • 2 Schalotten, sehr fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, in feine Scheiben geschnitten
  • 50 g Cashewkerne
  •  1 Bio-Zitrone, in Scheiben geschnitten
  • 200 ml Sahne
  • 50 ml Mascarpone
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Olivenöl zum Anbraten

    Zubereitung:
  • Den Backofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.
  • Die Cashewkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett und bei mittlerer Hitze anrösten, herausnehmen und beiseite stellen.
  • Eine große Pfanne, mit passendem Deckel bei mittlerer Hitze aufsetzen und die Schalottenwürfel in 2-3 EL Olivenöl anschwitzen, dabei leicht salzen. Die Süßkartoffelwürfel und die Knoblauchscheiben zufügen und 2 Minuten anschwitzen.
  • Den Spinat in die Pfanne geben und den Deckel der Pfanne aufsetzen. Den Spinat in sich zusammenfallen lassen und mit den Zutaten in der Pfanne vermengen. Alles mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Muskatnuss würzen.
  • Sahne und Mascarpone zufügen und vermengen. Die Flüssigkeit einmal aufkochen lassen und in eine Auflaufform gießen. Die Zitronenscheiben darauf verteilen.
  • Die Lachsfilets mit Salz, Pfeffer würzen und in die Auflaufform auf die Zitronen legen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten garen und sofort servieren.

Erdbeer-Crepe-Rolle

Hauchdünne Creme vereinen sich mit Erdbeeren und Quark!
Ich schwöre, dem kann keiner widerstehen!!!!

Zutaten:

600 ml Milch
50 g Butter
etwas Öl
250 g Mehl
4 Eier
1 Prise Salz

250 g Quark
150 g Erdbeeren
einige Tropfen Flavor Drops Strawberry ( ich hatte die von GOT7 )

Aus den oberen Zutaten einen Crêpe Teig herstellen.
Mindestens 30 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit Erdbeeren in Scheiben schneiden. Quark mit etwas Milch und einigen Tropfen Flavor Drops verrühren.

Crepe hauchdünn ausbacken. Mit der Quarkcreme bestreichen und Erdbeeren auflegen. zusammenrollen und genießen.

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag
XOXO Eure Manu

Mango – Avocadosalat

Diesen hammermässigen Salat habe ich jetzt schon so oft gemacht und endlich komme ich dazu, das Rezept für euch aufzuschreiben.

Eigentlich gehört Mozzarella in den Salat, da ich keinen hatte habe ich Münster genommen. Geht also mit jeder Sorte Käse.

  • 100 ml Orangensaft
  • 1/3 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten (alternativ: etwas Chilipulver)
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 1 EL Honig (vorzugsweise Akazienhonig)
  • 125 g Büffelmozzarella
  • 1 große reife Mango
  • 1/2 Bund Rucola
  • 30 g Pinienkerne
  • Saft von 1 Limette
  • 1 reife Avocado
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Orangensaft in einen Topf geben und auf die Hälfte einkochen lassen. Die Reduktion in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Chili, Olivenöl und Honig zu einer Vinaigrette verrühren.
  2. Während der Saft köchelt, den Mozzarella in 1 cm große Würfel schneiden. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und ebenso würfeln. Den Rucola gründlich waschen und trocken schleudern. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und beiseitestellen. Die Limette auspressen.
  3. Die Avocado schälen, halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden und sofort mit dem Limettensaft beträufeln, da es sich sonst braun verfärbt. Avocado mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Zum Anrichten einen Dessertring * (8-10 cm Durchmesser) auf einen Teller setzen und zuerst eine Lage Avocado einfüllen. Darauf nacheinander Mozzarella- und Mangowürfel geben. Insgesamt etwas mehr Mango als Mozzarella und Avocado verwenden. Die Masse mit einem Löffel fest drücken und mit etwas Orangenvinaigrette beträufeln. Den Metallring abziehen und 1-3 weitere Teller auf diese Weise vorbereiten. Nun den Rucola mit der restlichen Vinaigrette in einer Schüssel anmachen und auf den Türmchen verteilen. Mit Pinienkernen bestreuen und sofort servieren.

Hinweis: Bei den mit Sternchen (*) markierten Links handelt es sich um Werbelinks. Wenn ihr etwas darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, für euch ändert sich der Preis aber natürlich nicht.

Sous Vide Rinderfilet mit Datteln und Sherry-Reduktion

Werbung/Affilate

Wenn du auf der Suche nach einem Gericht bist, das dich kulinarisch wirklich aus den Socken haut, ist dieses Rezept goldrichtig! Rinderfilet trifft auf ein Relish aus Datteln, Mandeln, Knoblauch und Koriander.
In Sherry und Rotwein eingeköchelte Zwiebeln und süße Apfelspalten vermischen sich mit den Aromen und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen gießt du die dickflüssige Sherry-Rotwein-Reduktion über dein kleines Meisterwerk. Und ja, es ist genau so lecker, wie es klingt. Probiere es einfach aus oder überrasche jemand ganz Besonderes mit diesem fantastischen Potpourri aus Geschmäckern und Aromen.

Ich kann es als weihnachtliches Gericht sehr empfehlen, wenn Besuch oder Familie vor Tür und Tor steht. Mache einfach ein paar Portionen mehr. Kaufe das Rinderfilet, wenn möglich am Stück. Wenn es zu groß ist portioniere es notfalls auf 2 Vakuumbeutel. Nach dem Anbraten in der Pfanne schneide das Filet in Streifen und lege sie auf einen großen Teller. Gib die Schalotten, Äpfel und das Relish darüber und stelle es in die Mitte vom Tisch. Die Reduktion stellst du extra daneben. So ersparst du dir aufwendiges Anrichten, jeder kann sich nehmen wieviel er will und alle sind zufrieden.
Als Beilage eignet sich Baguette oder Herzoginkartoffeln.
Voilá!

Zutaten für 2 Portionen:
320 g Rinderfilet
2 Zwiebeln
2 Äpfel
10 Datteln oder Feigen
80 g Mandeln
1 Knoblauchzehe
Thymian
Petersilie
1/2 Zitrone
500 ml Rotwein
250 ml süßer Sherry
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Du benötigst ein Vakumiergerät und einen Sous Vide Stick beides sind auch tolle Weihnachtsgeschenke!!

Zubereitungsschritte

  1. Wasserbad auf 50 °C vorheizen. 
  2. Filet vakuumieren, verschweißen und für 2 1/2 Stunden in das Wasserbad geben. 
  3. Datteln, Knoblauch, Mandeln grob hacken. Thymian-Blätter abziehen, mit dem Koriander fein hacken und alles zusammen mit 4 EL Olivenöl in einer Schüssel vermischen. 
  4. Äpfel schälen und in 8tel schneiden. Kerngehäuse entfernen. Zusammen mit Zitronensaft in einer Schüssel mischen. 
  5. Schalotten oder Zwiebeln schälen und mit etwas Öl auf mittlerer Hitze ca. 6 Minuten anbraten, bis sie außen eine schöne Bräunung bekommen haben. 6
  6. Apfelspalten und Zitronensaft dazu geben und 2 Minuten mitkochen lassen. Mit Sherry, Rotwein und 150 ml Wasser aufgießen und auf kleiner Hitze ca. 15 Minuten simmern lassen. 7
  7. Äpfel und Schalotten aus der Pfanne nehmen, Herd auf mittlere Hitze stellen und Sauce einkochen lassen, bis sie dickflüssig ist. 8
  8. Filet aus dem Wasserbad holen, in Öl von allen Seiten ca. 3 Minuten anbraten, bis sich außen eine krosse Kruste gebildet hat. 9
  9. Filet aufschneiden, Dattel-Mandel-Mischung und Sherry Reduktion darauf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hat es Dir geschmeckt?
Dann freue ich mich, wenn du meinen Beitrag teilst.

Du kochst mein Rezept nach? Dann verlinke mich mit @seebymanu und dem #nikismuttikocht damit ich es nicht verpasse!

Ich wünsche euch einen schönen Abend!!

Fächerkartoffeln mit geröstetem Rosenkohl

Schnelle und einfache Mahlzeiten sind das, was wir alle an geschäftigen Wochentagen suchen.
Dieses Rezept für Rosenkohl ist ein weiterer Favorit in meiner Sammlung.

Das Rezept lässt sich schnell zubereiten und begeistert selbst die Rosenkohlkritiker

Vegetarier lassen einfach den Speck weg. Ihr werdet ihn nicht vermissen!

Am besten beginnt Ihr mit den Fächerkartoffeln.

Hierzu schält Ihr Kartoffeln und halbiert diese der Länge nach.
Nun werden auf der gewölbten Seite die Kartoffeln mehrfach eingeschnitten ( Achtung nicht durchschneiden)!!
Nun mit grobem Meersalz, Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Einige Butterflocken aufsetzen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Ca. 40 Minuten bei 220 Grad backen ( kommt auf die Größe der Kartoffeln an.

Gerösteter Rosenkohl mit Honig, Balsamico, Speck und Granatapfelkernen ist ein schneller Sattmacher, der sogar den größten Rosenkohlverschmähern schmeckt! Ihr werdet erstaunt sein, wie köstlich der Rosenkohl ist!

ZUTATEN  

  • 120 g geräucherten Speck
  • 1 kg Rosenkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Balsamico
  • 1 Granatapfel

ANLEITUNGEN 

  • Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Geräucherten Speck in einer Pfanne knusprig auslassen.
    Währenddessen den Rosenkohl putzen und halbieren.
  • Backpapier auf ein Blech legen, Rosenkohl darauf verteilen, mit dem Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  • Den Rosenkohl für 15 Minuten rösten, zwischendurch wenden, damit der Rosenkohl nicht anbrennt.
  • Aus dem Ofen nehmen und mit Honig und Balsamico vermischen. Den knusprigen Speck hinzufügen und nochmal für 3 Minuten in den Ofen schieben, damit sich das köstliche Aroma entfalten kann.
  • Aus dem Ofen holen und mit den Granatapfelkernen vermischen. Sofort servieren und genießen.

Tipp zum entkernen der Granatäpfel:
halbiert diese und legt sie in eine Schüssel mit kaltem Wasser, nun könnt Ihr die Kerne leicht aus der Schale lösen ohne das Eure Küche wie nach einem Massaker aussieht.

Wenn Ihr noch nie Rosenkohl zubereitet habt, ist dies ein großartiges Rezept für den Anfang, Ihr werdet dieses Rezept lieben.
Ich hoffe, Ihr kocht es nach und lasst es mich im Kommentarfeld unten wissen!

Vielen Dank, dass ihr beim Blog vorbeischaut, ich hoffe, alle haben eine tolle Woche! Folge mir auf Instagram seebymanu

HUHN UND PILZE IN EINER SENF MARSALA SAHNESAUCE

Ich habe neulich bei Thalia gestöbert und bin bei diesem tollen Kochbuch hängengeblieben.
Nachdem ich in Eating in the MIDDLE geblättert hatte, wusste ich dieses Buch muss ich kaufen ! Ihr solltet es auch tun!!

Ich wurde nicht enttäuscht! Dies ist eines der besten Kochbücher für Rezepte mit leicht zu findenden, aber gesunden Zutaten, auf die ich gestoßen bin. Ich sage das nicht nur, ich besitze über 200 Kochbücher und dieses sticht wirklich hervor! Obwohl auf Englisch geschrieben kam sogar ich mit meinen minimalen Kenntnissen mit den Rezepten klar!

Als ich nach Hause kam, setzte ich mich sofort hin und schaute jede Seite durch und ich wollte ernsthaft fast jedes einzelne Rezept kochen! Ich entschied mich für Hühnchen und Pilze in einer Senf Marsala Sahnesauce und es war einfach und so sehr lecker!
Als nächstes plane ich, Andies Rezept für zerkleinerten Rosenkohlsalat mit Speck, Apfel und Gorgonzola zuzubereiten! Es klingt nach dem perfekten Herbstrezept!

Ich gebe zu, dass ich kein Fotograf bin, und meine Fotos werden diesem Gericht nicht gerecht, aber vertraut mir, wenn ich sage, dass ihr dies nachmachen müsst!
Es ist perfekt für eine Dinnerparty mit einem Salat und einem leichten Dessert!

Eating in the Middle

Zuerst Hähnchenbrust in einer Pfanne in Olivenöl goldbraun braten. Salzen und pfeffern

In einer zweiten Pfanne 2 grob geschnittene Zwiebeln, 1 gehackte Knoblauchzehe und geviertelte Pilze anbraten

Mit einer Flasche Marsala und 1/4 Liter Hühnerbrühe ablöschen

Reduziert die Sauce für einige Minuten, bevor ihr 1/2 Pck. Frischkäse und 2 TL Dijon-Senf hinzufügt.

Zum Schluß Petersilie darüber.

Ich hatte Reis dazu. Ein knuspriges Baguette passt auch super!!

Lasst es mich wissen, wenn ihr dieses Huhn probiert oder wenn ihr das Kochbuch bestellt! Vielen Dank, dass ihr im Blog vorbeischaut!

Dieses Rezept musst du probieren – Huhn in Mango-Kokossoße

Werbung

Ich habe nach schnellen, aber leckeren Rezepten gesucht und bin
auf dieses für Hühnchen mit Kokosnuss-Mangosauce gestoßen! Es ist das ideale Rezept für eine schnelle Mahlzeit unter der Woche, da die Vorbereitungszeit nicht mehr als dreißig Minuten beträgt und die Reste so köstlich sind, dass ihr es am nächsten Tag zum Mittagessen machen könnt !
Ich verspreche, Ihr werdet dieses Rezept LIEBEN!
Ich konnte keine reife Mango finden, also kaufte ich Mango bereits zerschnitten in der Dose dadurch wurde die Vorbereitungszeit noch schneller. Ich hatte die Gewürze bereits zu Hause, so dass mein Einkauf auch schnell war.

Ich erwarte, dass jeder dieses großartige Rezept für das Abendessen heute Abend macht!

IMG_0047

Jede asiatische scharfe Sauce wird für dieses Rezept funktionieren, aber diese Hot Chili Soße von Naturata eignet sich besonders. Wer es nicht ganz so scharf mag greift lieber zur Sweet Chili Soße

Zutaten:

2 Hähnchenbrustfilets
je eine Paprika rot und gelb
Öl

Für die Soße

1 Dose Kokosnussmilch
1 Dose Mango
1 Flasche Chili Soße nach Wahl
Salz, Paprika, Chili, etwas braunen Zucker

Die Zutaten für die Soße in einen Mixer geben und gut pürieren.

Hähnchen und Paprika würfeln, in Öl anbraten. Soße darübergeben und kurz durchköcheln.

Dazu schmeckt Basmatireis!

DSC_0067

Bitte lasst mich wissen, wenn ihr dieses Rezept macht und wenn ihr mehr Beiträge wie diesen sehen möchtet ! Ich schätze Euer Feedback sehr! Folgt mir auch auf Instagram

@seebymanu

Dieser Beitrag enthält Affilate Links

Sommerlicher Pfirsich-Mozzarella – Salat

Im Sommer ist die Auswahl an reifen, saftigen und süßen Früchten besonders groß. Daher ist dieser schmackhafte Pfirsich-Salat der Hit auf jeder Party. Mit einer ordentlichen Menge Mozzarella und aromatischen Pinienkernen wird daraus ein schnelles Mittagessen, das sehr viel Eiweiss enthält, dadurch gut sättigt und dabei kalorienarm bleibt.

Tipps und gute Ideen für den leckersten Pfirsich-Salat 

Wie merke ich, dass der Pfirsich reif ist: Ein reifer Pfirsich verströmt seinen Duft und riecht extrem lecker und intensiv. Wenn du trotzdem noch unsicher bist, hab ich hier 3 Zeichen, an denen du einen reifen Pfirsich erkennst:

  1. Die Farbe: Je mehr Farben du siehst, umso besser. Unreife Pfirsiche sind grün bzw. gelbgrün. Je goldiger und röter der Pfirsich, umso reifer.
  2. Die Festigkeit:  Ich bin grundsätzlich gegen das Betatschen von Früchten im Geschäft – wenn das alle machen, dann ist auch der unreifste Pfirsich bald Brei. Kaufen einfach mal ein paar (unreife, harte) Pfirsche und lass sie liegen (der Pfirsich reift ja nach) – so ärgert sich auch nicht der nächste Kunde, der nur noch matschige Früchte in der Auslage vorfindet.
  3. Die Haut:  Falten sind sexy! Wenn der Pfirsich schon nicht mehr ganz prall aussieht, dann bedeutet das, dass schon etwas Feuchtigkeit aus der Frucht entwichen ist. Er schmeckt dann noch aromatischer.

Kann ich auch einen anderen Käse nehmen? Statt Mozzarella kannst du Feta oder Ziegenkäse ausprobieren.

Welchen Balsamico soll ich nehmen? Echten Aceto Balsamico Tradizionale würde ich hierfür nicht verwenden – das wäre Perlen vor die Säue und unbezahlbar dazu (100 ml kosten gut gerne mal 70 Euro).
Für Salate lohnt sich die Anschaffung eines guten, aber nicht so teuren Balsamico aus der Kategorie 10 Euro/100 ml.

Hilfe, die Pfirsich-Saison ist vorbei!? Zur Not gehen auch Dosen-Pfirsiche… 🙂 So lässt sich der sommerliche Geschmack ein kleines bisschen in den Winter holen.

Zutaten

Für das Dressing:

  • 1 TL Honig
  • 2 TL Balsamico
  • Salz + Pfeffer
  • 2 TL Olivenöl

Für den Salat:

  • 20 g Pinienkerne
  • 100 g grüner Salat
  • 2 Pfirsiche (oder Nektarinen)
  • 100 g Kirschtomaten
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • frischer Basilikum

Zubereitung

  • Für das Dressing 1 TL Honig mit 2 TL Balsamico und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Dann 2 TL Olivenöl hinzufügen und zu einer geschmeidigen Creme emulgieren.
  • 20 g Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bräunen, dann zur Seite stellen.
  • 100 g Salat waschen, trockenschleudern und auf 2 Teller verteilen. 2 Pfirsiche waschen, halbieren und den Kern entfernen. In dünne Scheiben schneiden und auf dem Salatbett anrichten.
  • 100 g Kirschtomaten waschen und halbieren.
  • 2 Kugeln Mozzarella zerrupfen (schmeckt tatsächlich leckerer und aromatischer als wenn er geschnitten wurde) und mit den Kirschtomaten auf den Tellern verteilen. Mit Pinienkernen und Basilikumblättern bestreuen und servieren.

Apfel Rahm Kuchen

Wochenende ist Kuchenzeit!!

Ich hatte noch Äpfel, die weg mussten und da lag es nahe einen leckeren Apfelkuchen zu backen.

Zutaten für den Teig

60 gButter oder Magarine
60 gZucker
1Ei(er)
1 TLBackpulver
150 gMehl

Für die Füllung:

6Äpfel
50 gRosinen
200 mlMilch
400 mlSahne
3Ei(er)
100 gZucker
2 ELMehl
1 Pck.Puddingpulver, Vanille
Zucker und Zimt
Fett für die Form

Zubereitung:

Butter, Zucker, Ei, Backpulver und Mehl zu einem Teig verarbeiten und in eine gefettete Springform geben.

Dann die Äpfel schälen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel halbieren, eine Apfelhälfte zurückbehalten und die Hälften auf den Teig geben. In die Löcher der Äpfel die Rosinen einfüllen, die eine Apfelhälfte klein schneiden und die Stücke in die Zwischenräume füllen.

Für den Rahmguss von der Milch 5 EL abnehmen, diese mit den Eiern, dem Puddingpulver und dem Mehl in einer Schüssel gut verrühren. Restliche Milch mit der Sahne und dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Die heiße Flüssigkeit langsam und unter Rühren zu der Eiermasse geben. Guss über den Äpfeln verteilen. Danach noch großzügig Zucker und Zimt über die Masse streuen.

Bei 180 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen.
Dann 2 Stunden auskühlen lassen.

Viel Spaß beim nachbacken!

Eure Manu

Raffaello-Himbeer-Traum

Ein fluffiger Teig in Kombination mit einer cremigen Schicht aus Mascarpone, Magerquark und Raffaello. Dazu noch ein Topping aus Himbeerpüree und man schwebt auf Wolke 7

Und so wird´s gemacht:

Raffaello-Himbeer-Wolke
Zutaten


Teig:
300g Zucker
4 Eier
80ml Öl
170ml Mineralwasser
3 TL Backpulver
375g Mehl

Belag:
140g Raffaello
250g Mascarpone
250g Magerquark
150g Naturjoghurt
40g Puderzucker
200ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
250g TK-Himbeeren
2 EL Zucker
1 Pck. Sahnesteif
Himbeeren für die Deko

Zubereitung

Himbeeren auftauen lassen. Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eier, Zucker, Öl und Wasser schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und kurz auf höchster Stufe unterrühren. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 20 – 25 Minuten backen. Mascarpone, Magerquark und Joghurt mit Puderzucker verrühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unterheben. Raffaello mit einer Gabel zermatschen, dabei die Mandel entweder herausholen oder klein hacken. Die Raffaello mit der Creme verrühren und auf dem ausgekühlten Boden verstreichen. Himbeeren mit Zucker und Sahnesteif pürieren und auf der Raffaello-Mascarpone-Creme verteilen. Mit einer Gabel Muster ziehen und evtl. noch einmal glatt streichen. Vor dem Verzehr mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

In Stücke schneiden, mit ein paar Himbeeren verzieren und es sich schmecken lassen.

Euch gefällt das Rezept oder ihr habt es sogar ausprobiert? Dann lasst es mich wissen! Kommentiert, teilt es und vergesst nicht, euer Foto bei Instagram mit #see_bymanu_keine_ist_wie_ich

 zu taggen. Darüber freue ich mich sehr!