Mein Beauty Highlight 2019 LOVE Rose

Produktwerbung
Recht neu ist die Beauty Rose von Love Rose Cosmetics auf dem Beautymarkt.
ich bin ja sehr empfänglich für neue Kosmetikprodukte also musste die Rose auch zu mir.
Aber hat sich das gelohnt?

20190906_191001
Begeistert war ich beim Öffnen des Pakets: Die Verpackung war edel und sehr ansprechend. Die Verpackung verzichtet völlig auf Plastik und das Produkt löst sich rückstandslos auf. Die 3 D Rose verströmt einen unglaublichen Duft.

Kommen wir zum eigentlichen Produkt!
Die Rose ist Mega! 
Die Komposition der Rose besteht aus achtsam zusammengestellten
Inhaltsstoffen:
Kakaobutter:Der hohe Anteil gesättigter und ungesättigter Fettsäuren, sowie zahlreicher Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien, stärkt die Zellen der Haut und versorgt sie mit Feuchtigkeit.
Sheabutter
Native Sheabutter ist ausgesprochen reichhaltig und spendet intensive Feuchtigkeit, sie ist sehr gut verträglich, dadurch lassen sich auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte damit behandeln.
Camu Camu Beere
Die Camu Camu Beere ist nahezu die vitaminreichste Frucht. Durch ihre Antioxidantien dient sie als Radikalfänger. Sie ist reich an B-Vitaminen und Mineralstoffen, welche die Haut zum Strahlen bringen und sie frisch und seidig aussehen lässt.
Cranberry
Das Cranberry Peeling entfernt natürlich abgestorbene Hautschüppchen und
befreit die Haut von schlechten Umwelteinflüssen. Es regeneriert und unterstützt die Haut in ihrem Aufbau.

Die Rose ist frei von: Parabenen | Silikonen | Paraffinen | Tierversuchen | Mikroplastik

20190907_142653

Anwendung:
Die Rose verwandelt sich in Verbindung mit warmen Wasser zu einer Peeling-Maske.
Hierzu die Rose kurz in Warmes Wasser halten und mit der unteren Herzseite auf dem Gesicht verteilen. 3 Minuten einwirken lassen und die Reste mit einem Tuch abnehmen.
2-3 mal pro Woche anwenden.

Meine Haut hat die Maske mustergültig vertragen, sie fühlte sich nach der Anwendung sofort weich und gepflegt an.

Mein Fazit:
Ein tolles Produkt, welches mich sofort begeistert hat.
Der Preis in Höhe von 69,00 Euro schreckt auf den ersten Blick vielleicht etwas ab allerdings reicht die Rose für ca. 25 Anwendungen.
Von mir eine absolute Kaufempfehlung welche von Herzen kommt.

Erhältlich ist die Beauty Rose hier:
https://loverosecosmetics.com/shop/
mit meinem Rabattcode: see_bymanu10    erhaltet Ihr auf die Rose 10% Rabatt

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnengeküsstes Haar mit Sheer Blonde

Werbung/Advertisement

Ich habe gefärbtes Haar und habe das aufhellende Shampoo von John Frieda ausprobiert um die dunklen Ansätze aufzuhellen und somit einen Friseurbesuch hinauszuzögern.

Insgesamt:
Es wird wohl nicht mein neues Lieblingsshampoo wobei es bein aufschäumen und einmassieren ein supertolles Gefühl auf der Kopfhaut hinterläßt. Es wirkt wirklich, sichtbar blonderes Haar bereits nach meiner ersten Anwendung

Zu meinem Haartyp:
Ich habe sehr feines Haar (im Sinne von, die einzelnen Haare sind sehr dünn) Eingruppierung meiner Haare: normales/leicht trockenes Haar in den Spitzen.
Die Haare gehen beim mir bis Mitte Wirbelsäule und mit so langen Haaren wird man automatisch zu einer nicht ganz einfachen Verbraucherin. Entweder das Shampoo beschwert oder aber es macht die Haare strohig.
20190806_145823
Zum Ziel der Serie:
Ziel ist es, stufenweise blondes Haar aufzuhellen, so dass es wie natürlich von der Sonne gebleicht aussieht. leider geht das nicht ohne Wasserstoffperoxid, das ist auch der Grund, weshalb ich das Shampoo nicht regelmäßig anwenden werde.  Enthalten sind aber auch natürliche Bleichmittel wie Zitrone und Kamille und ein chemischer Bestandteil – ich glaube es wahr Lactis Acid (und wenn mich mein Latein nicht ganz im Stich lässt steht Lactis für Milch und Acid für Säure, also Milchsäure).

Zur Anwendung:
Nichts besonderes, einmal kurz aufgeschäumt und dann ab ins Haar damit. Keine Einwirkzeit.  Ich habe danach noch den Conditioner ins gewaschene Haar einmassiert.

Bewertung des Shampoos:
Es duftet angenehm zitronig. Es schäumt wie ich schon sagte sehr gut, wenn es auch zwischen den Händen nicht danach aussieht. In den Haaren schäumt es aber kräftig und kommt so super an den Ansatz und jedes einzelne Haar heran. Es fühlt sich auf der Kopfhaut sehr mild an – und das ist bei mir mit meiner sensiblen Haut sehr wichtig.
Ausspülen lässt es sich sehr gut und das Haar fühlt sich danach selbst im nassen Zustand schon sehr weich und seidig an.
Von der Konsistenz her sieht das Shampoo in der Hand eher aus wie ein Conditioner.

Nun zum Conditioner,
Bewertung:
Die Spülung ist etwas flüssiger als das Shampoo und hochkonzentriert. Aufpassen und nicht zu viel nehmen. Ich hatte für mein langes Haar so viel wie eine halbe Walnuss genommen und musste ewig Spülen, bis es raus war aus den Haaren. Ich kann mir vorstellen, dass für schulterlanges Haar eine haselnuss- und für kurzes Haar eine erbsengroße Portion mehr als genug ist.
Auch die Spülung lässt sich super im Haar verteilen und hat ebenfalls einen angenehmen Geruch.
Leider lässt sich der Conditioner nicht so leicht ausspülen, aber das kann auch an meiner Überdosis gelegen haben.

Ergebnis:
Ich habe die Haare dann an der Luft getrocknet und sofort den Unterschied bemerkt.  Meine Ansätze waren schon sichtbar blonder.
Das Haar fühlt sich zudem locker und geschmeidig an, das Haar glänzt auch super.

Zusätzlich gibt es noch eine Zitronenkur welche man einmal in der Woche benutzen sollte. Die Kur wird nach dem waschen auf das feuchte Haar oder nur in die Spitzen aufgetragen. 5 Minuten einwirken lassen und ausspülen.
Danach fühlen sich die Haare super weich an.
Positiv:
– Textur
– Geruch
– Verteilung im Haar
– schäumt gut auf
– trocknet das Haar nicht aus
– beschwert nicht
– macht das Haar seidig und glänzend

Negativ:
– der Conditioner ist nicht so leicht auszuspülen
– Wasserstoffperoxyd als Wirkstoff greift die Haarstrucktur an

Fazit:
Wer sein Haar aufhellen möchte muss sich im Klaren sein, dass hier immer etwas Chemie im Spiel ist.
Wer kräftiges, gesundes Haar hat und hinterher Pflegeprodukte benutzt kann hier einen tollen Effekt ohne zu färben erzielen.

Bei geschädigtem Haar würde ich abraten.

Ersetzt Vero bald Instagram?

20190429_174951Die neue Social Media App Vero hat einen wahnsinnigen Hype ausgelöst.
Nachdem sie von den ganz großen Influencern beworben wurde, ist sie eingeschlagen wie eine Bombe.

Sind die Tage an denen wir uns mit dem nervigen Algorithmus bei Insta ärgern etwa gezählt? Ist Instagram dem Untergang geweiht?

Vero, welches übersetzt Wahrheit heißt, verspricht ein neues und ehrliches Social Media Network zu sein. Hier gibt es keine Werbung, keine Algorithmen und auch keine Datenerhebung.  Der Feed ist wie bei Insta chronologisch.
Neu bei Vero ist, dass du  neben Fotos und Videos auch  Musik, Bücher, Links und Orte mit deinen Freunden und Followern teilen kannst. Außerdem entscheidest du wer was sehen darf – die Personengruppen sind in enge Freunde, Freunde, Bekannte und Follower unterteilt.

Die Anmeldung ging bei mir sehr unkompliziert und schnell.
Problematisch finde ich, das die App „nur“ für die ersten Millionen User kostenlos ist – anschließend soll ein Abomodell die Plattform finanzieren.

Ein Plus für  Vero ist, wir können theoretisch all’ unsere Follower endlich wieder erreichen. Und noch viel besser: Nachdem Firmen keine sponsored Posts mehr schalten können wird Influencer Marketing interessanter denn je!

Hört sich genial an, es gibt aber auch eine Kehrseite der Medaille.
Es wird keine INSIGHTS wie bei Instagram geben. Ob das für Firmen transparent genug ist, um mit einem Blogger zusammenzuarbeiten?!

Ein weiterer Negativpunkt: es gibt keine Stories um mit seinen Followern direkt zu kommunizieren.
Ich glaube nicht, dass die App Zuckerberg von seinem Platz 1 stoßen kann aber vielleicht gibt sie Denkanstösse bei Insta gerade in Bezug auf den Alghoritmus.